Haxen Burger

Haxenburger – der bayerische Burger zum Oktoberfest

Das Oktoberfest ist dieses Jahr irgendwie an mir vorbei gegangen. Aber „nach der Wiesn ist vor der Wiesn“, drum gibt es heute einen Haxenburger von mir. Wenn ich (kulnarisch) an die Wiesn denke, dann kommen mir Brotzeit, Hendl, Brezn, Haxen, Obazda, Radieschen und allerlei weitere deftige Leckereien in den Sinn. Ein Teil dieser klassischen Oktoberfest Gerichte möchte ich euch heute in neuer Form präsntieren, als Haxenburger. Dieser besteht aus Laugensemmeln, Obazda, Tranchen von der Haxe, Kartoffelrösti, Radieschen und Rettich. Super lecker!

Zuaten für den Haxenburger

  • 1 gegrillte Schweinshaxe oder Eisbein
  • 4 Kartoffeln
  • 2 Laugenbrötchen
  • Obazda
  • Radieschen
  • Rettich
  • Süßen Send

Oktoberfestburger zubereiten

Als erstes fange ich an die Haxe zu grillen. Ich habe mich dabei so gut wie möglich an das Rezept von Schwagers BBQ gehalten. Die Zubereitung ist eigentlich total einfach, man braucht nur etwas Zeit. Am besten ihr schaut euch deren Video an.

Während die Haxe auf dem Grill vor sich hin schmort, bereite ich schon mal die restlichen Zutaten vor.

Für die Kartoffelrösti habe ich die Kartoffeln mit einer groben Reibe gerieben. Dann die geriebene Masse mit der Hand zu Rösti formen und dabei die Flüssigkeit etwas ausdrücken. Die Rösti habe ich in reichlich Pflanzenöl, bei mittlerer Hitze, von beiden Seiten goldbraun braten.

Den Obazda habe ich auch selber gemacht, das Rezept dazu werde ich bald hier im Blog veröffentlichen. Ihr könnt aber gerne auch fertigen nehmen.

Die Radieschen und den Rettich schneide ich in dünne Scheiben.

Wenn die Haxe nun fertig ist, schneide ich das Fleisch in möglichst großen Stücken vom Knochen. Diese Stücke schneide ich nun in dünne Scheiben.

Und jetzt geht es auch schon an das Zusammenbauen vom Burger. Auf die untere Brötchenhälfte kommt eine dicke Schicht Obazda. Darauf lege ich die Tranchen der Haxe. Nun kommt etwas süßer Senf auf die Haxe und darauf lege ich einen der Kartoffelrösti. Als Topping kommen ein paar Scheiben Radieschen und Rettich. Deckel drauf und fertig ist der Haxenburger.

Wie schmeckt der Haxenburger?

Fantastisch! Die Kombi passt unglaublich gut zusammen. Die Haxe mit dem süßen Senf und die Laugensemmel harmonieren einfach super zusammen. Der cremige Obazda passt ebenfalls super zur deftigen Haxe. Der Kartoffelrösti bringt eine knusprige Überraschung in die Kombi. Radieschen und Rettich dürfen bei keiner bayerischen Brotzeit fehlen. Experiment geglückt würde ich sagen. Probiert es einfach mal aus!

Arne

 

Zusammenfassung
Rezept
Haxenburger / Oktoberfetburger
Datum
Gesamtzeit
Bewertung
5 Based on 2 Review(s)
Posted in Burger, Grill & BBQ and tagged , , , , .

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *