Lachsfilet von der Salzplanke

Ich habe mir kürzlich das Buch Wintergrillen von Tom Heinzle gekauft und darin ein Rezept für einen winterlichen Lachs entdeckt, welches ich mal ausprobieren möchte. Ich habe es aber noch etwas abgewandelt. In dem Buch wird der Lachs auf einer Holzplanke gegrillt. Ich habe mir kürzlich eine Salzplanke gekauft und dachte mir, dass das sicher auch gut passt und habe es kurzerhand ausprobiert. Darum gibt es heute ein Lachsfilet von der Salzplanke von mir.

Zutaten für das Lachsfilet von der Salzplanke

Für zwei Personen brauche ich:

  • 2 Lachsfilets ohne Haut
  • 2 EL Süßer Senf
  • 2 EL Ahornsirup
  • 2 TL BBQ Rub
  • 1/2 TL Chilipulver (Rezept dazu)
  • eine Salzplanke

Im Original wird Honig statt Ahornsirup verwendet, außerdem empfiehlt Tom Heinzle seine Fisch-Gewürzmischung. Da ich Honig und die Gewürze nicht parat hatte, habe ich mit eben mit Ahornsirup und einem BBQ Rub improvisiert.

Vorbereitung

Als erstes heize ich die Salzplanke im Grill oder Backofen auf die Zieltemperatur vor. Dazu lege ich die Slazplanke einfach in den kalten Grill und bringe ihn langsam auf Temperatur. Für den Lachs brauche ich ca. 140°C. Mit der Salzplanke kann man auf dem Grill, aber auch im Backofen garen. Das Vorgehen unterscheidet sich dabei nicht. Wichtig ist nur, die Salzplanke langsam auf die Temperatur zu bringen.

Den Lachs hatte ich bereits an der Fischtheke von der Haut befreien lassen. Falls ihr nur Lachs mit Haut habt, dann solltet jetzt die Haut entfernen. Als nächstes mische ich den süßen Senf, den Ahornsirup und die Gewürze in einer Schüssel und verrühre alles. Damit streiche ich die Lachsfilets auf der Oberseite großzügig ein.

Lachsfilet auf der Salzplanke zubereiten

Die Zubereitung ist denkbar einfach. Der marinierte Lachs kommt jetzt mit der „Hautseite“ auf die heiße Salzplanke. Die Filets lasse ich bei geschlossenem Deckel für ca. 30 Minuten bei 140°C auf dem Grill ziehen.

Die Salzplanke hält beim garen sehr gut die Hitze und gibt diese sehr gleichmäßig an das Gargut ab. Durch die austretenden Säfte, löst sich die Oberfläche der Salzplanke ganz leicht auf und gibt das Salz an meinen Lachs ab. Desshalb ist es wichtig, den Lachs ohne Haut auf der Planke zu grillen. Ansonsten würde das Salz nur in die Fischhaut abgegeben und gelangt gar nicht in das Fleisch.

Wie schmeckt der Lachs?

Expermient geglückt. Der Lachs mit der süß-scharfen Marinade schmeckt wunderbar. Zuerst kommt der süße Senf mit dem Ahornsirup durch, dann komm der Chili um die Ecke und am Ende bleibt eine sehr angenehme, leichte Salznote auf der Zunge. Der Lachs ist genau richtig, nicht zu trocken, nicht zu glasig. Bei dem Rezept kann man überhaupt nichts falsch machen.

Ich kann euch nur empfehlen, es mal auszuprobieren. Die Salzplanke habe ich im örtlichen Supermarkt gekauft. Ist also nichts exotisches, was man nur schwer bekommt. Man kann sie mehrfach verwenden und läst sich genauso im Backofen benutzen.

Viel Spaß beim nachmachen. Lasst mir doch ein Kommentar da, wie euch das Rezept gefällt. Egal ob hier im Blog, auf Facebook oder Twitter. Über Feedback freue ich mich immer sehr.

Bis bald.
Arne

Zusammenfassung
recipe image
Rezept
Lachsfilet von der Salzplanke
Datum
Vorbereitungszeit
Zubereitungszeit
Gesamtzeit
Bewertung
51star1star1star1star1star Based on 2 Review(s)
Posted in fine foods, Grill & BBQ and tagged , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.