Rückblick 2015 & Ausblick 2016

Rückblick 2015 und Ausblick 2016

Am 28.8.2015 ging dieser Blog mit dem ersten Blogeintrag online und am 1.9. habe ich auch sogleich mein erstes Rezept online gestellt. Seither verrate ich Euch relativ regelmäßig, was so auf meinem Teller landet. Der Jahreswechsel bietet sich nun an, ein kurzes Résumé über die ersten vier Monate zu ziehen und mir ein paar Gedanken über die Zukunft meines Blogs zu machen. Wenn ich schon die für einen Foodblog ogligatorischen Weihnachts- und Silvesterrezepte ausgelassen habe, dann doch wenigstens ein Jahresrückblick.

Die Idee vom Foodblog

Kochen tu sehr gerne und relativ häufig. Im Sommer werfe ich oft den Grill an und im Winter betreite ich auch gerne mal Freunden einen (oder zwei) Entenbraten zum Advent. Egal ob für Gäste oder für meine Frau und mich, Kochen ist eine Leidenschaft von mir. Dabei experimentiere ich viel rum und probiere gerne neue Rezepte und eigene Ideen aus. Neben Rezepten von meiner Mutter und einer Hand voll Kochenküchern, hole ich mir die meisten Inspirationen natürlich aus dem Netz. Foodblogs und -vlogs und auch die bekannten Rezeptdatenbanken werden regelmäßig durchforstet. Der Versuch mir zu merken was gut und was schlecht war, ist fast immer an der mangelnden Dokumentation meiner Experimente gescheitert. Die Idee diese in einem Blog festzuhalten hatte ich schon ein paar mal. Aber umgesetzt habe ich sie erst, als ich mir im August einen neuen Grill zugelegt habe. Meine Experimentierfreude ist noch einmal deutlich gestiegen und so ist Nachg’schmeckt kurzerhand entstanden.

Das Konzept von Nachg’schmeckt folgt dabei ganz einfachen Regeln: Es muss für jedermann machbar sein. Auch wenn die Koch- und Grillausstattung naturgemäß stetig anwächst, nenne ich keine Highend- oder Gourmetgeräte mein eignen. Meine Rezepte sollte jeder nachmachen können. Nicht die (Küchen-)Technik, sondern die Rezepte stehen im Vordergrund.

Was lief schlecht in 2015?

Eine weitere Idee von Nachg’schmeckt war es, zu einigen Rezepten „das passende“ Getränkt zu präsentieren. Mein Freund und (Ex-)Arbeitskollege Jonathan wollte mich dabei unterstützen und er hat Euch auch zu Beginn einen tollen Cocktailklassiker präsentiert. Leider haben sich unsere beruflichen Wege getrennt und durch die räumliche Distanz unserer Wohnorte fällt die Abstimmung schwer. Die „drinks“ Sektion hat bisher nur diesen einen Cocktail im Angebot und ich werde dem „drinks“ Teil meines fine foods, BBQ & drinks Slogans leider nicht gerecht.

Was lief gut in 2015?

Natürlich kann ich es noch lange nicht mit den bekannten Foodblogs und -vlogs aufnehmen, aber Nachg’schmeckt hat mittlerweile eine kleine, aber feine Leserschaft aufgebaut. Laut den Statistiken verirrt sich fast jeden Tag eine (geringe) zweistellige Zahl von Besuchern auf meinen Blog. Und wenn ein neues Rezept online geht, steigt die Anzahl in den Tagen danach deutlich an. Auch in den anderen sozialen Medien wächst die Fangemeinde langsam, aber stetig. Mit fast jedem neuen Rezept gibt es auch ein paar neue likes auf meiner Facebookseite. Ich freue mich über jeden einzelnen bin schon gespannt, wann die 100 Likes Marke geknackt wird. Auch auf Twitter, Pinterest und Instagram bin ich vertreten und auch da wachsen die Follower.

Der erfolgreichste Beitrag bislang ist mein Beitrag zu geräuchertem Paprika, gefolgt von meinem Oktoberfestburger und dem Cherry-Bomb-Roastbeef. Die Medallienplätze gibt es also in der Kategorie BBQ. Aber auch die fine foods kommen an, Platz 4 ist die One Pot Pasta.

Ich bin über den positiven Zuspruch zu meinem Blog überrascht. Vor allem auch offline. Von Freunden und Bekannten werde ich gelegentlich darauf angesprochen und bekomme Lob von den einen oder anderen Beitrag. Das freut mich natürlich sehr und bestärkt mit natürlich auch darin weiter zu machen.

Wie soll es in 2016 weiter gehen?

Ideen habe ich noch viele und mein Plan ist es genauso weiter zu machen wie bisher auch. Ich möchte mich nicht verbiegen und es soll mir auch weiterhin Spaß machen Euch an meinen Koch- und Grillversuchen teilhaben zu lassen. Ein Blog lebt immer auch von Regelmäßigkeit und desshalb werde ich auch weiterhin versuchen alle 1-2 Wochen ein neues Rezept online zu stellen. Aber ich möchte mir selbst auch keinen Stress machen und wenn es eben mal nicht klappt, dann geht die Welt auch nicht unter.

Momentan liegt meine persönliche Neigung bei BBQ-Rezepten und die Sektion wird sicher weiterhin weit vorne liegen. Aber auch die fine foods bleiben nicht außen vor. Was ich mit den drinks mache weiß ich noch nicht genau. Eventuell gebe ich diese Sektion auf und belasse es bei dem einem Rezept. Aber wie alles andere entscheide ich das irgendwann aus dem Bauch heraus. Aktuell lasse ich es mal noch so stehen.

Und was ist mit Youtube?

Ich bin ein großer Fan von Youtube und es hat zu sehr großen Teilen meinen Fernsehkonsum ersetzt. Ich finde es toll, wie Laien und Profis es schaffen sich eine treue Fangemeindschaft aufbauen und der Bezug zur Person ist viel höher als in einem Blog. Ich habe mit meinem Nachg’schmeckt Kanal auch meine ersten Versuche unternommen, Rezepte zu verfilmen. Aber ich muss eingestehen, dass es sehr viel Arbeit und auch Überwindung bedeutet ein Video zu produzieren und zu veröffentlichen. Jeder der denkt Youtube Videos zu produzieren ist einfach, der soll es selbst einmal ausprobieren.

Trotzdem möchte ich meinen Kanal weiter behalten. Auch hier habe ich durchaus positives Feedback bekommen. Ich werde es nicht schaffen jedes Rezept auch als Video zu veröffentlichen. Aber das eine oder andere wird es geben und ich habe auch schon das erste aus 2016 Videorezept im Kasten.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich alles in allem sehr zufrieden mit der Entwicklung meines kleinen blogexperimentes bin. Ich mache einfach so weiter wie bisher, so lange ich Lust dazu habe.

Bis bald!

Arne

Posted in Allgemein, Uncategorized and tagged , , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.